FIFA-Ahead-Programm

0
4
FIFA-Ahead-Programm



Das vom FIFA-Kongress am 9. Mai 2016 verabschiedete FIFA-Ahead-Entwicklungsprogramm hat sich als Meilenstein für die globale Fussballförderung und die Beteiligung der FIFA-Mitgliedsverbände am Erfolg der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ erwiesen und ist zu einem der bekanntesten Entwicklungsprogramme im Sport avanciert.Das FIFA-Ahead-Programm bietet den FIFA-Mitgliedsverbänden und den sechs Konföderationen umfassende und maßgeschneiderte Unterstützung für die Fussballförderung und basiert auf den folgenden drei Pfeilern:höhere Investitionengrößere Wirkungstärkere KontrolleForward will den Fussball weltweit so unterstützen und fördern, dass der Sport sein Potenzial in jedem Land ausschöpfen und jeder, der will, uneingeschränkt mitmachen kann.Interaktive Karte zum Entwicklungsprogramm ForwardNach dem Erfolg der ersten Auflage des FIFA-Ahead-Entwicklungsprogramms 2016–2018 (Ahead 1.0) startete am 1. Januar 2019 die zweite Auflage (Ahead 2.0), die bis zum 31. Dezember 2022 dauern wird.Ahead 1.0 hat mit seinen finanziellen Beiträgen an die Mitgliedsverbände bereits einiges bewirkt. Diese konnten so ihren Betrieb finanzieren, langfristige strategische Ziele festlegen und maßgeschneiderte Entwicklungsprojekte zum Bau von Fussballinfrastruktur, zur Durchführung von Wettbewerben oder zur Förderung des Frauenfussballs realisieren. Über 50 % der FIFA-Mitgliedsverbände – gleichbedeutend mit denjenigen, die über beschränkte finanzielle Ressourcen verfügen – konnten dank den Ausrüstungs- und Reisebeiträgen des Ahead-Programms ihre Jugend- und Frauennationalteams richtig ausstatten und an zahlreichen internationalen Wettbewerben und Turnieren teilnehmen.Am 13. Juni 2018 bewilligte der FIFA-Kongress für das FIFA-Ahead-Programm für die Geschäftsperiode 2019–2022 eine Budgeterhöhung, die allen 211 Mitgliedsverbänden und sechs Konföderationen jährlich 20 % höhere Zuschüsse sichert.Bei den zwölf FIFA-Fussballgipfeln, die von November 2017 bis März 2018 stattfanden, konnten die Mitgliedsverbände zudem ihre Sichtweise darlegen. Anhand der Erfahrungen und Erkenntnisse der Verbände und der FIFA-Administration seit der Einführung des Programms vor zweieinhalb Jahren sowie der Konsultationen mit den zuständigen FIFA-Kommissionen wurde das FIFA-Ahead-Reglement überarbeitet und vom FIFA-Rat am 26. Oktober 2018 in Kigali verabschiedet.Während die wichtigsten Grundsätze, Konzepte und Verfahren von Ahead 1.0 übernommen wurden, waren aufgrund der Erhöhung der Zuschüsse und des zusätzlichen Bedarfs bei der Fussballförderung auch einige Anpassungen nötig. Weiterer Grund battle das Gebot, die Rechenschaft über die Ergebnisse, die Nachhaltigkeit und die Wirkung der Projekte zu erhöhen.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.